Ukraine: Russe verschleppt, gefoltert und gefesselt im Wald ausgesetzt

Russischer Staatsbürger in Ukraine verprügelt – Ermittlungskomitee leitet Strafverfahren ein

8. Juli 2014 – © Flickr.com/Vladimir Yaitskiy/cc-by

STIMME RUSSLANDS Russlands Ermittlungskomitee hat ein Strafverfahren wegen Verprügelns und Folterung eines russischen Staatsbürgers in der Ukraine eingeleitet, teilte der Sprecher des Amts Wladimir Markin Journalisten am Dienstag mit.

Am 19. Juni war Artjom Michailenko aus dem Gebiet Rostow ins Gebiet Lugansk unterwegs. Am Checkpoint wurde er bei der Durchsuchung von Personen in Militäruniform mit Winkeln des Sondereinsatzkommandos „Dnepr“ festgenommen, die ihn für einen Militärangehörigen hielten. Sie entzogen ihm Geld und Handy, sperrten in einem isolierten Raum ein und verprügelten und folterten ihn dort. Später fuhren sie ihn in einen Wald und ließen dort allein. Er befreite sich selbst und kehrte per Anhalter ins Gebiet Rostow zurück.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit