US-Botschafter in China attackiert

Nach dem die wütenden, schon Tage anhaltenden Proteste in China sich angeblich nur gegen Japan richteten, ist nun auch der US-Botschaften vorm Botschaftsgebäude in seinem Auto angegriffen worden. Bei dem Vorfall gab es wohl keine Toten und Verletzten, nur der Wagen des Botschafters wurde in Mitleidenschaft gezogen. Angesichts des überschaubaren muslimischen Bevölkerungsanteils in China, kommt das neue Mohammed-Video wohl kaum als Auslöser für den Übergriff in Frage. Vielmehr bestärkt er die These der allgemeinen Ablehnung westlicher Außenpolitik und, speziell in China, aber auch Rußland, der Angst vor einem US-Raketenschild auf dem von Japan verkauften unbewohnten Inselarchipels. (Norman Knuth)

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Ein Gedanke zu „US-Botschafter in China attackiert

  1. Die Burschen von der Weltherrschaft (nicht USA!) bringen Atombomben gegen China in Stellung, und in der islamischen Welt muss wegen ein paar inszenierter Unruhen youtube abgedreht werden.

Kommentare sind geschlossen.