Venezuela: US-Umsturzpläne aufgedeckt

E-Mails von Ex-Parlamentarierin Machado weisen auf Planungen für Ermordung von Maduro hin. Hinweise auf Beihilfe durch US-Botschafter in Kolumbien

Die Regierung in Venezuela hat Pläne zur Ermordung von Präsident Nicolás Maduro durch rechtsextreme Kräfte der Opposition veröffentlicht. Zudem seien neue gewalttätige Aktionen geplant. Jorge Rodríguez, Mitglied der Parteiführung der regierenden PSUV, präsentierte auf der Pressekonferenz den E-Mail-Verkehr zwischen führenden venezolanischen Oppositionspolitikern und Funktionären der USA. Die Kommunikation stellt die ehemalige Parlamentsabgeordnete María Corina Machado in den Mittelpunkt einer Verschwörung, die den Darstellungen nach auf den Sturz der Regierung abzielt.

Die angeblichen Nachrichten Machados richteten sich an den Ex-Gouverneur des Bundesstaates Carabobo, Henrique Salas Römer, den Anwalt und Professor Gustavo Tarre Briceño sowie den Oppositionspolitiker und ehemaligen UNO-Botschafter Diego Arria. Wie Rodríguez erklärte, handelt es sich um Nachrichten, die im Rahmen einer gerichtlichen Untersuchung durch den Geheimdienst gesammelt wurden. Machado bezeichnete die E-Mails als Fälschungen.

Den Enthüllungen zufolge soll Machado am 23. Mai eine eindeutige E-Mail an Diego Arria geschrieben haben, in der es hieß „Ich bin es leid, zu warten. Wir müssen diesen Dreck wegräumen, angefangen mit dem Anführer dieser Sache, und (wir müssen) die Weltlage mit der Ukraine und nun Thailand ausnutzen. Je eher desto besser.“ Weiter soll es in der E-Mail geheißen haben: „Ich denke, der Moment ist gekommen, um unsere Kräfte zu vereinen, die nötigen Anrufe zu machen und Finanzierung für die Vernichtung Maduros zu bekommen. Der Rest wird von selbst auseinanderfallen.“

Andere Aussagen der führenden Oppositionspolitikerin verweisen auf ihre führende Rolle bei der Organisierung der Unruhen, die seit Februar Teile des Landes erschüttert haben: „Ich habe mich entschieden. Dieser Kampf wird andauern, bis diese Regierung gestürzt ist.“ Sie wolle weiterhin Jugendliche und Studierenden agitieren. Auch könne man auf die internationale Lobby zählen, so Machado, die in diesem Zusammenhang in einer E-Mail vom 12. Mai das Europäische Parlament und den US-Senat erwähnt haben soll. Man verfüge „über ein dickeres Scheckheft, als das Regime“.

Nach Ansicht des PSUV-Politikers Rodríguez ist damit bestätigt, dass es sich bei den Unruhen, die seit Februar 42 Personen das Leben gekostet haben, nicht um spontane Proteste, sondern um terroristische Akte handelt. So seien die vermeintlichen Studentenunruhen nur die erste Phase eines Staatsstreiches gewesen. In der geplanten Ermordung des verfassungsmässigen Staatsoberhauptes sieht Rodríguez nun eine neue Qualität. Zudem ließ er verlauten, dass die präsentierten Daten nur die Spitze des Eisbergs seien. Der Regierung läge noch weit mehr Material vor, welches die extreme Rechte belaste. Darunter befänden sich auch Beweise, die auf Destabilisierungspläne vor den Kommunalwahlen vom 8. Dezember 2013 hinweisen.

Die offengelegten Nachrichten verweisen außerdem auf die Verwicklung des US-amerikanischen Botschafters in Kolumbien, Kevin Whitaker. Dieser soll Machado „erneut seine Unterstützung bestätigt und die nächsten Schritte aufgezeigt haben“, heißt es in den Veröffentlichungen. Die US-Regierung dementierte die Berichte.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Ein Gedanke zu „Venezuela: US-Umsturzpläne aufgedeckt

  1. Wort zum Tag
    05.06.2014
    Normandie, die Schlacht die die Wende bringen sollte und tausenden Bürgern (Soldaten) das Leben gekostet hat. Warum Hitler aufgerüstet hat und aufrüsten konnte ist für den Interessierten kein Geheimnis mehr, so wissen wir, es war eine Mischung aus Unterdrückung nach dem ersten Weltkrieg und Förderung auch von denen, die später Hitler besiegten. So stellen sich die Nachkommen der Täter 70 Jahre nach dem Inferno hin, wollen einen Sieg feiern und haben die Taschen wieder voller Munition. Das so viele an der Küste verreckt sind, war auch die Unfähigkeit der Politiker und Offiziere, die den Bürger in den Tod hetzten. Immer sind es die Bürger die sich durch Bezahlung oder durch Verblendung verleiten lassen die Mordgeschäfte der Politiker auszuführen. Der Franzose lädt Obama ein und wie die Kinder spekulieren sie, ob Putin auch kommt und es zu einem gemeinsamen Gespräch kommt. Sprechen mit einem Massenmörder, der den Nobelpreis mit blutiger Hand entgegengenommen hat und den Sinn nicht verstand. G8 oder G7, merkt Ihr nicht was das für ein Kindergarten ist, die spielen beleidigte Leberwurst und ihre Produkte zerreißen Unschuldige. Ihre Handlanger in der Wirtschaft haben die EZB im Griff und entwerten den Sinn, dass wir so fleißig arbeiten, das Geld für uns gegen Null geht. Was muss Frau Merkel Euch noch antun, dass Ihr begreift, die Mörder von der Normandie, sind die Mörder von heute. Keiner würde seine Kinder Frau Merkel und ihrer Christenbande anvertrauen, warum lasst Ihr sie Eure Kinder töten? Wachstum zerstört die Erde und Waffenproduktionen töten immer Menschen und Tiere. Ich habe heute mit einer jungen Frau gesprochen, die sagte mir, wir haben uns entschieden keine Kinder in Deutschland zu bekommen. Ja soweit ist es, meine Schwiegermutter, 46 Jahre in Deutschland gearbeitet, ca. 780€ Rente kann sich keinen Wohnraum leisten und die Jugend hat kein Vertrauen in unsere Gesellschaft. Wir töten unser Kinder und lassen die Monarchen die sich Politiker nennen ihr perfides Spiel treiben. Glaubt Ihr die sind was besseres, nur weil sie sich von einen gewaltigen Sicherheitsapparat schützen lassen, schützen vor Euch, Ihr seit die, vor denen die Angst haben. Weil die wissen, was sie machen ist nicht für das Leben und die Sicherheit, es geht um die Normandie, um die Macht, die an diesem Tag von einem Mörder zum anderen gegangen ist.

Kommentare sind geschlossen.