Vergeltung für schiitischen Ungehorsam – Anschlag auf iranischen Botschafter im Jemen

Jemen: Ansarallah und Muslimbrüder unterzeichnen Vertrag zur Einstellung von Kampfhandlungen

Jemen: Ansarallah und Muslimbrüder unterzeichnen Vertrag zur Einstellung von  Kampfhandlungen

Sana 30. November 2014 (Press TV/IRIB)

Unterrichtete Kreise in Jemen haben von einem beispiellosen Treffen und Abkommen zwischen der Islah-Partei (Muslimbrüdern in Jemen) und Ansarallah zur Einstellung der Kämpfe im Land berichtete.

Islah-nahe Kreise berichteten, dass einige ihrer Anführer und der Ansarallah-Anführer, Badredin Al-Houthi, in der Provinz Saade dieses Abkommen unterzeichnet haben. Es besteht aus einigen Punkten, die sich auf ein Ende der Differenzen, Freilassung der Verhafteten, Rückgabe des Eigentums der Islah-Partei und der Wohnhäuser, die in den vergangenen Monaten von der Ansarallah beschlagnahmt wurden, beziehen. Laut einer Internet-Erklärung der Al-Houthi haben sich beide Gruppen wegen der Gefahren, die Jemen bedrohen, entschlossen, ihre Kontakte zur Einstellungen der Spannungen und Wiederholung der Ereignisse vom vergangenen Jahr fortzusetzen. Die zwei Gruppen haben sich am Donnerstag zum ersten Mal getroffen.

27 Tote und Verletzte im Süden Jemens

Demonstration gegen die Regierung in Sanaa. (Archivbild)Demonstration gegen die Regierung in Sanaa. (Archivbild)

Aden 1. Dezember 2014 (Nachrichtenagentur „Tasnim“/IRIB)

Der Angriff der jemenitischen Streitkräfte auf die Demonstranten in der Provinz Aden, die anlässlich des Jahrestages der Revolution im Süden Jemens auf die Straßen gingen, hat einen Toten und 26 Verletzte  gefordert.

Die Sicherheitskräfte Jemens versuchten die Demonstranten, die die alte  Flagge Südjemens über das Verwaltungsgebäude in Aden hissen wollten, zu vertreiben, und eröffneten aus diesem Grund auf sie das Feuer.

Die Demonstranten, die an den  47. Jahrestags des Rückzugs der Engländer aus Südjemen  erinnern wollten, hielten Fahnen Südjemens in der Hand und forderten die Unabhängigkeit dieses Landesteils.

Jemen ist das ärmste Land des Nahen Ostens und steckt seit Jahrzehnten in einer Dauerkrise. Inzwischen bekommt auch die Sezessionsbewegung im Südjemen wieder neuen Zulauf. In den vergangenen Monaten hatten in Aden Zehntausende für die Unabhängigkeit des Südjemen demonstriert. Der Südjemen steht wirtschaftlich besser da als der Norden. Aden war bis zur Wiedervereinigung 1990 Hauptstadt des sozialistisch geprägten Südjemen.

Drei Tote beim Anschlag auf Residenz des iranischen Botschafters im Jemen

Nach dem Bombenanschlag vor der iranischen Botschaft in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa bergen Rettungskräfte Opfer. - Foto: ReutersNach dem Bombenanschlag vor der iranischen Botschaft in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa bergen Rettungskräfte Opfer. – Foto: Reuters

Sanaa 3. Dezember 2014 – (Press TV/IRIB)

Die Explosion einer Autobombe nahe der Residenz des iranischen Botschafters in der jemenitischen Hauptstadt, Sanaa, hat drei Wachmännern das Leben gekostet.

Einige weitere Menschen dabei auch verletzt. Der Botschafter, Hussein Niknam, selbst hielt sich nicht in seinem Wohnhaus auf. Mehrere Gebäude in der Umgebung wurden durch die heftige Detonation beschädigt. Die Polizei den Anschlagsort abgeriegelt. „Niknam“ überreichte erst am Montag dem Außenministerium seine Beglaubigungsurkunde. Hinter dem Anschlag wird die Terrorgruppe al-Kaida vermutet.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit