Zensur in der Ukraine: russlands Journalisten erneut Zielscheibe

Russlands Journalisten in der Ukraine erneut unter Beschuss

3. Juli 2014 – Foto: RIA Novosti/ Andrey Stenin

STIMME RUSSLANDS In der ukrainischen Stadt Slawjansk geriet das Hotel, in dem ein Aufnahmeteam des Ersten Kanals abgestiegen war, unter Beschuss. Das teilt die Site des Fernsehkanals mit. „In diesem Augenblick war das Aufnahmeteam dabei, seine nächste Reportage zu drehen, und im Moment der Explosion ist die Fernsehkamera eingeschaltet gewesen“, heißt es in der Mitteilung.

Niemand von den Mitarbeitern des Kanals wurde betroffen.

In der Nacht zum Montag geriet der Kameramann des Ersten Kanals, der 68jährige Anatoli Kljan, in der Nähe von Donezk ins Kugelfeuer und kam um. Er wurde somit zum dritten Journalisten aus Russland, der in der Ukraine gefallen ist. Zuvor verabschiedete man sich in Moskau von den am 17. Juni dort umgekommenen Kollegen, dem Korrespondenten von „Westi“, Igor Korneljuk, und dem Videoingenieur von WGTRK, Anton Woloschin.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit